26.11.2017, 21:55 Uhr

Ärger auf dem Parkplatz Kleiner Kratzer an der Stoßstange wird ein Fall für die Polizei

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 58-jähriger Lappersdorfer setzte am Samstag, 25. November, gegen 13.30 Uhr beim Rangieren in einer Parklücke seinen Pkw im Parkhaus des DEZ zurück und beschädigte angeblich den Pkw eines zwischenzeitlich hinter ihm vorgefahrenen, 30-jährigen Berufskraftfahrers aus dem Landkreis Passau. Es kam zu einem Sachschaden imniedrigen dreistelligen Euro-Bereich in Form eines Kratzers an der Stoßstange.

REGENSBURG Bei den beiden Männern kam es leider zu Unstimmigkeiten über die Schuldfrage, weshalb der Jüngere der beiden Fotos von der Unfallsituation fertigte. Nun reagierte der Ältere in völlig ungeeigneter Weise, indem er seinen Pkw abstellte, dem Jüngeren Tätlichkeiten androhte und sich von der Unfallstelle entfernte, als ob ihn der Vorfall nichts anginge; insbesondere, ohne die Feststellung seiner Beteiligung an einem Unfall zu ermöglichen. Das hat für ihn nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zur Folge. Auch sein aggressives Verhalten wird eine Würdigung finden, da es im Straßenverkehr keinen Platz findet. Dem Lappersdorfer indes fehlt jedes Verständnis für die „kleinliche“ Vorgehensweise des Berufskraftfahrer und der Polizei. Zudem wurde er von seiner beifahrenden Ehefrau in seiner Sichtweise auch noch bestärkt. Somit wird dieser anfängliche „Kleinunfall“ womöglich noch vor Gericht landen.


0 Kommentare