24.11.2017, 14:21 Uhr

Manipulationen am Kontrollgerät Zwischen 16 und 22 Stunden am Tag auf dem Bock gesessen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Donnerstag, 23. November, 10.10 Uhr, kontrollierte die Schwerlastkontrollgruppe Furth im Wald auf der Bundesstraße B20 kurz vor Cham einen Sattelzug mit rumänischer Zulassung.

B29/TRAITSCHING/LANDKREIS CHAM Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 44-jährige rumänische Chauffeur seinen Sattelzug mehrmals in den letzten Wochen unerlaubterweise ohne Pausen zwischen 16 und 22 Stunden am Tag lenkte. Außerdem konnte man dem Mann technische Manipulationen an seinem Kontrollgerät nachweisen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Einbehaltung einer staatsanwaltschaftlich angeordneten Sicherheitsleistung im unteren vierstelligen Eurobereich wurde der Mann wieder entlassen. Angezeigt wird er wegen Fälschung technischer Aufzeichnung, Fälschung beweiserheblicher Daten und Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz.


0 Kommentare