23.11.2017, 16:11 Uhr

Verdacht der Brandstiftung Jetzt ermittelt die Kripo zum Brand in Nittendorf!


In den Nachtstunden von Mittwoch auf Donnerstag, 22. auf 23. November, ging in einem Waldstück nahe des Nittendorfer Ortsteils Hardt ein baufälliges Gebäude in Flammen auf. Zudem gab es in der gleichen Nacht eine verdächtige Mitteilung aus dem Ortsteil Schönhofen. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt wegen Brandstiftung und bittet um sachdienliche Hinweise.

NITTENDORF Gegen 23 Uhr bemerkten Anwohner im Wald unterhalb des Ortsteiles Eilsbrunn einen Feuerschein und verständigten Feuerwehr und Polizei. Nach ersten Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Nittendorf übernahm noch in den Nachtstunden die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg die Untersuchung des Brandfalles. Aufgrund der bislang vorliegenden Erkenntnisse gehen die Ermittler von einer Brandstiftung durch einen bislang unbekannten Täter aus.

Da es sich bei dem betroffenen Gebäude um ein unbewohntes, baufälliges Haus handelt, wurden keine Personen verletzt. Der entstandene Sachschaden wir nach einer ersten Schätzung mit 40.000 Euro beziffert, da der Dachstuhl des gemauerten Gebäudes einstürzte.

Kurz vor dem Brand, gegen 22.30 Uhr, fiel unweit der Brandstelle im Nittendorfer Ortsteil Schönhofen westlich des dortigen Sportplatzes, ein junger Mann auf, der sich in verdächtiger Weise an einem dort gelagerten Holzstoß aufhielt. Dies bemerkte ein Anwohner und geriet mit dem Unbekannten in ein Gerangel mit dem jungen Mann, der wie folgt beschrieben wurde: circa 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß, mit kräftiger Statur und bekleidet mit dunkler Hose und dunkler Jacke sowie einem Oberteil mit Kapuze. Dem Mann gelang es, sich zu befreien und mit einem dunklen Mountainbike zu flüchten.

Die Ermittler schließen einen Zusammenhang zwischen dem Vorfall in Schönhofen und dem Brand bei Hardt nicht aus und bitten dringend um sachdienliche Hinweise zu einem dunkel gekleideten, jungen Mann mit einem dunklen Mountainbike. Mitteilungen werden dringend an die Kripo Regensburg unter der Telefonnummer 0941/ 506-2888 oder jede andere Polizeidienststelle erbeten.


0 Kommentare