24.12.2019, 10:49 Uhr

Tödlicher Unfall Fahranfänger stirbt nach Kollision mit Traktorgespann

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Simbach und Eggstetten. (Foto: PmG)Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Simbach und Eggstetten. (Foto: PmG)

Ein 18-Jähriger wurde bei einem Auffahrunfall auf ein landwirtschaftliches Gespann bei Grafussing so schwer verletzt, dass er später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus erlag.

SIMBACH AM INN Am Montag, 23. Dezember, kam es gegen 17.30 Uhr auf Höhe Wies/Grafussing zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 48-jähriger Mann aus dem Landkreis Rottal-Inn bog mit einem Traktorgespann, das mit Holzstämmen beladen war, von einem untergeordneten Feldweg auf die Staatsstraße 2112 in Fahrtrichtung Pfarrkirchen ein.

Zeitgleich befuhr ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Rottal-Inn die Staatsstraße mit seinem Fahrzeug in selbige Richtung. Kurz nach der Einmündung fuhr das Auto auf das landwirtschaftliche Gespann auf. Der 18-Jährige wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag. Die Angehörigen des Unfallopfers wurden durch ein Kriseninterventionsteam betreut.

 

Da durch die Staatsanwaltschaft Landshut ein Gutachter zur Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen wurde, war die St 2112 für mehrere Stunden gesperrt. Gegen 22 Uhr konnte die Staatsstraße wieder freigegeben werden. Die Sperrung der Unfallörtlichkeit sowie weitere Erstmaßnahmen vor Ort wurden mit Hilfe der freiwilligen Feuerwehren Simbach und Eggstetten durchgeführt.

Das landwirtschaftliche Gespann blieb unbeschädigt, der PKW wurde total beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.


0 Kommentare