04.12.2019, 10:05 Uhr

An der Weißwurstkreuzung Autofahrer schläft ein und baut schweren Verkehrsunfall

(Foto: limonzest/123f.com)(Foto: limonzest/123f.com)

Am Mittwoch, 4. Dezember, gegen 5.25 Uhr ereignete sich an der so genannten „Weißwurstkreuzung“ bei Bad Birnbach ein schwerer Verkehrsunfall.

BAD BIRNBACH Ein 50 Jahre alter Ungar fuhr mit seinem Pkw VW Sharan bereits am Dienstagabend, 3. Dezember, von Ungarn aus nach Deutschland, um dort seine Arbeitsstelle bei Taufkirchen an der Vils aufzusuchen. Er fuhr alleine auf der B 388 von Passau kommend in Richtung Bad Birnbach und kam auf Höhe Bad Birnbach, vor der so genannten Weißwurstkreuzung, alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr er gegen ein Vorwegweiserschild. Sein Pkw überschlug sich am Ende der dortigen Böschung mehrmals und der Pkw kam neben der Straße im dortigen Wirtschaftsweg auf der Seite zum Liegen.

Der mittelschwer verletzte 50-Jährige konnte noch alleine aus dem Fahrzeug aussteigen und war auch ansprechbar. Ersthelfer und das Rote Kreuz versorgten ihn an der Unfallstelle und er kam dann im Anschluss zur stationären Behandlung in das Klinikum nach Passau. An der Unfallstelle bestätigte er gegenüber den unfallaufnehmenden Polizeibeamten, dass er kurz eingeschlafen war und deshalb von der Fahrbahn abkam. Die Feuerwehr Bad Birnbach war vor Ort, leistete technische Hilfe und sicherte mit der Polizei die Unfallstelle ab.

Am Pkw des 50-Jährigen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 2000 Euro, der Fremdschaden am Vorwegweiserschild und an der Böschung wird auf 3000 Euro geschätzt. Unfallaufnahme durch Beamte der Polzeiinspektion Pfarrkirchen. Zwischenzeitlich wurden vom Klinikum Passau die mittelschweren, nicht lebensbedrohlichen Verletzungen bestätigt.


0 Kommentare