03.09.2019, 14:36 Uhr

Auf Diskothekenparkplatz Polizisten in Eggenfelden angegriffen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Drei Widerstandsdelikte in kürzester Zeit

EGGENFELDEN. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 3 Uhr, kam es auf einem Diskothekenparkplatz in Eggenfelden zu mehreren Angriffen gegen Polizeibeamte. Zunächst wurde eine vorbeifahrende Streifenbesatzung vom Sicherheitsdienst der Diskothek angehalten und auf Steinewerfer am Schotterparkplatz aufmerksam gemacht. Die Personengruppe wurde dann von den Polizeibeamten einer Kontrolle unterzogen, hinsichtlich fliegender Steine konnte aber nichts festgestellt werden.

Während der Überprüfungen kam zwei junge Damen aus dem Landkreis Mühldorf im Alter von 20 und 21 Jahren auf die Beamten zu und gaben an, dass ihre Bekannte, eine ebenfalls 21-jährige Frau aus dem Lkr. Mühldorf begrapscht wurde. Als möglicher Täter wurde von den Frauen zunächst ein 19-jähriger Pfarrkirchner gezeigt, welcher dann von den Polizisten angesprochen und nach seinen Personalien befragt wurde. Nicht einverstanden mit der Kontrolle verweigerte der Mann die Herausgabe seines Ausweises, welchen er angeblich nicht dabei habe und die Nennung seines Namens. Daraufhin wurde der junge Mann nach Ausweispapieren durchsucht, aufgefunden wurden aber keine. Um seine Identität endgültig feststellen und überprüfen zu können, sollte er nun mit zur Inspektion genommen werden. Während der gesamten Kontrolle verhielt sich der der Mann extrem überheblich, aufbrausend, wurde immer aggressiver und verweigerte die Mitfahrt im Dienstfahrzeug. Nachdem der doch überzeugt werden konnte mitzukommen, gingen die Polizeibeamten mit ihm in Richtung Fahrzeug, wobei der dann doch zu fliehen versuchte, was von den Beamten aber verhindert werden konnte. Am Boden trat er noch wild um sich und versuchte sich seiner Festhaltung zu entziehen. Er konnte dann gefesselt und in den Streifenwagen gesetzt werden. Glücklicherweise wurden die Polizeibeamten hierbei nicht verletzt.

Dieser Vorfall heizte die bereits aggressive Stimmung der umstehenden Personen weiter auf. Mittlerweile war eine zweite Streife zur Unterstützung am Parkplatz eingetroffen. Nun kam eine der beiden jungen Damen erneut auf die Polizeibeamten zu und gab an, nicht der zuvor Festgenommene wäre der Grapscher, sondern ein 16-jähriger aus Massing, der sich ebenfalls noch in der Nähe aufhalten soll. Dieser junge Mann war den Beamten bereits bekannt, da er ca. 1 ½ Stunden vorher auf selbigem Parkplatz ein Auto beschädigt hatte und nach Anzeigenaufnahme des Platzes verwiesen wurde. Nachdem der junge Mann von den Polizeibeamten angesprochen wurde, versuchte er zu fliehen, konnte aber festgehalten und zu Boden gebracht werden, wogegen er sich vehement weigerte. Gefesselt konnte er dann aber zum zweiten Streifenwagen gebracht werden. Verletzt wurde niemand.

Auf diesen Vorfall wurde nun ein 19-jähriger Massinger aufmerksam und stürmte in aggressiver Haltung und mit lautem Geschrei auf die Polizeibeamten zu. Auch hier gelang es den Beamten, den Angreifer abzuwehren, zu Boden zubringen und zu fesseln. Nachdem sich die Beamten noch unflätige Beleidigungen durch den 19-jährigen Massinger und den 19-jährigen Pfarrkirchner anhören durften, beruhigte sich das Geschehen etwas und die Personen konnten zu Inspektion verbracht werden. Zu Verletzungen kam es auch hier nicht.

Alle drei festgenommenen Personen waren alkoholisiert.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden in der Nacht keine freiheitsentziehenden Maßnahmen getroffen, der 16-jährige wurde an seine Mutter übergeben und die beiden anderen Störenfriede mussten entlassen werden. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen Tätlichen Angriffs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und sexueller Belästigung eingeleitet.

Das Geschehen am Parkplatz wurde von den Body-Cams der Beamten aufgezeichnet.


0 Kommentare