31.07.2019, 11:34 Uhr

Im Darknet gekauft Mehrere Schusswaffen und Drogen sichergestellt

(Foto: Polizei Simbach)(Foto: Polizei Simbach)

Eine Spur eines überregional geführten umfangreichen Ermittlungsverfahrens über den Verkauf von Betäubungsmittel über das Darknet führte zu einem potenziellen Käufer im Dienstbereich der Polizeiinspektion Simbach am Inn.

SIMBACH AM INN Ein daraufhin von der Staatsanwaltschat Landshut beantragter und vom Amtsgericht Landshut erlassener Durchsuchungsbeschluss wurde am 30. Juli durch Beamte der Polizeiinspektion Simbach vollzogen. Durchsucht wurde bei einem 47-jährigen Mann im südlichen Landkreis Rottal-Inn. Die Durchsuchung förderte insgesamt 82 Gramm Marihuana und diverse Rauschgiftutensilien zu Tage, die der Mann in mehreren Einzelgeschäften im Darknet gekauft hatte. Daneben wurden noch insgesamt 3 Gewehre, zum Teil mit Schalldämpfer und Zielfernrohr, eine Schreckschusspistole, etliche 100 Schuss Munition und mehrere Messer gefunden.

Alle genannten Gegenstände wurden sichergestellt. Daneben wurden noch diverse Kommunikationsmittel sichergestellt, die noch ausgewertet werden müssen. Der 47-Jährige, der weder betäubungsmittelrechtliche noch waffenrechtliche Erlaubnisse hatte, muss sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz verantworten


0 Kommentare