19.07.2019, 10:50 Uhr

Innerhalb von vier Stunden Mehrere betrügerische Anrufe bei Senioren

(Foto: Holger Becker)(Foto: Holger Becker)

Am Mittwochnachmittag, 17. Juli, gingen bei Senioren aus dem Bereich Eggenfelden mehrere Anrufe ein, die das Ziel hatten, Geld zu erschwindeln.

EGGENFELDEN Zunächst rief eine männliche Person gegen 13.30 Uhr eine 82-Jährige aus dem Stadtgebiet an und gab sich als Cousin ihres Ehemannes aus. Der Anrufer gab an, dass er eine Wohnung gekauft habe und der Notar keinen Barscheck akzeptieren würde. Er bat deshalb darum, dass die Frau ihm 40.000 Euro leihen solle. Da sich der Anrufer mit dem Namen eines existierenden Cousin meldete, schenkte die Frau diesem zunächst Glauben. Letztendlich kam es zu keiner Geldübergabe bzw. der Vorbereitung dazu, weil das Ehepaar den „echten“ Cousin anrief und dieser von der Sache nichts wusste.

Ein weiterer Anruf von einer männlichen Person ging gegen 14.15 Uhr bei einer 81-jährigen Frau aus dem Gemeindebereich Hebertsfelden ein. Der Anrufer gab sich wiederum als Cousin aus und bat ebenfalls um 40.000 Euro wegen eines Wohnungskaufes. Da der Frau dies jedoch komisch vorkam und sie nachfragte, legte der Anrufer auf.

Gegen 17 Uhr erhielt eine 76-jährige Frau aus dem Stadtgebiet einen Anruf von einer männlichen Person, in dem der Frau die freudige Nachricht überbracht wurde, dass sie 30.000 Euro in einem Gewinnspiel gewonnen habe. Um die Summe jedoch auszahlen zu können, würden im Vorfeld zwei Polizeibeamte von ihr 500 Euro Gebühren kassieren. Da der Frau der Anruf verdächtig vorkam und sie an keinem Gewinnspiel teilgenommen hatte, wurde das Gespräch beendet.


0 Kommentare