05.07.2019, 09:46 Uhr

Kripo ermittelt 200.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand


Sachschaden von etwa 200.000 Euro entstand bei einem Brand eines Wohnhauses am frühen Freitagmorgen, 5. Juli.

BAD BIRNBACH Bereits kurz vor Mitternacht brach aufgrund eines technischen Defekts in einem Anbau ein Feuer aus, bei dem ein Schaden von etwa 40.000 Euro entstanden war. Ein paar Stunden später stand plötzlich der Dachstuhl des Haupthauses in Vollbrand. Die Brandursache ist momentan noch völlig unklar. Auch kann noch nicht gesagt werden, ob ein Zusammenhang der beiden Brände besteht.

Den entstandenen Sachschaden schätzt der Eigentümer auf etwa 200.000 Euro. Alle Personen konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen und wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei Passau hat die Sachbearbeitung zur Ermittlung der Brandursache übernommen. Eine genaue Begutachtung des Brandortes ist erst möglich nachdem der Brand vollständig gelöscht und die Brandstelle abgekühlt ist.


0 Kommentare