06.06.2019, 16:00 Uhr

Widerstand Reichsbürger zeigt bei Grenzkontrolle gefälschten peruanischen Pass vor

Auf der Innbrücke wurde der veremeintliche Peruaner kontrolliert. (Foto: Ja)Auf der Innbrücke wurde der veremeintliche Peruaner kontrolliert. (Foto: Ja)

Am Mittwoch, 5. Juni, verweigerte ein 59-Jähriger aus Simbach, im Rahmen einer Grenzkontrolle die Angabe seiner Personalien und zeigte einen falschen Ausweis vor. Der Mann widersetzte sich der weiteren Feststellung seiner Personalien, verletzt wurde niemand.

SIMBACH AM INN Beamte der Bereitschaftspolizei kontrollierten gegen 16.30 Uhr auf der Innbrücke einen Mann, der mit einem Pkw aus Österreich in das Bundesgebiet einreisen wollte. Bei der anschließenden Kontrolle verweigerte der Mann die Angabe seiner Personalien und zeigte einen vermeintlich peruanischen Personalausweis vor. Nachdem das vorgelegte Papier Fälschungsmerkmale aufwies, sollten die Personalien des Mannes überprüft werden. Da der Mann weiterhin seine Personalien nicht angab, sollten er und sein Fahrzeug nach weiteren Ausweispapieren durchsucht werden.

Der 59-Jährige kam mehreren Aufforderungen, aus seinem Fahrzeug auszusteigen, nicht nach. Er widersetzte sich den Maßnahmen, indem er die Anweisungen der Beamten sein Fahrzeug zu verlassen nicht befolgte und nicht freiwillig ausstieg. Durch den Einsatz wurde niemand verletzt. Im Fahrzeug des Mannes konnte letztlich ein gültiger deutscher Führerschein aufgefunden werden. Der 59-Jährige ist der Reichsbürger-Szene zuzuordnen, er wurde nach der Überprüfung seiner Personalien wieder entlassen.

Die Kriminalpolizei Passau ermittelt nun gegen den Mann wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verdacht der Urkundenfälschung.


0 Kommentare