05.11.2018, 09:02 Uhr

Spur der Verwüstung Alkoholisierter Autofahrer richtet 10000 Euro Schaden an

Ein 36-Jähriger setzte sich alkoholisiert ans Steuer seines Wagens. Das hätte er lieber bleiben lassen. (Foto: lev dolgachov/123rf.com)Ein 36-Jähriger setzte sich alkoholisiert ans Steuer seines Wagens. Das hätte er lieber bleiben lassen. (Foto: lev dolgachov/123rf.com)

36-Jähriger fährt in der Landshuter und der Öttinger Straße gegen Straßenlaterne, einen geparkten Transporter, mehrere Verkehrsschilder und Bäume.

EGGENFELDEN Am 4. November fuhr ein 36-jähriger deutscher Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Österreich mit seinem Pkw auf der Landshuter Straße stadteinwärts. Auf Höhe der Hausnummer 23 kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Straßenlaterne, die dabei verbogen wurde. Nach dem Zusammenstoß lenkte der Autofahrer offenbar zur stark nach links und fuhr dort gegen einen geparkten Transporter. Dieser wurde gegen den hinter ihm parkenden Pkw geschoben. Beide Fahrzeuge wurden dabei beschädigt.

Anschließend setzte der Fahrer die seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Am Kreisverkehr auf Höhe des Busbahnhofes in der Öttinger Straße kollidierte der 36-Jährige zuerst mit mehreren Verkehrsschildern und dann mit mehreren Bäumen, die durch den Zusammenstoß umgeknickt wurden. Der Pkw wurde dabei so stark beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war.

Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme wurde in der Atemluft des Unfallfahrers Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest verlief positiv. Er ergab einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Der Unfallverursacher musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Ihn erwartet eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge Alkohol. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Zur Verkehrslenkung und technischen Unterstützung an der Unfallstelle war die FFW Eggenfelden eingesetzt.  Zeugen, bzw. eventuelle weitere Geschädigte werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Eggenfelden in Verbindung zu setzten.


0 Kommentare