21.09.2018, 09:44 Uhr

Warnung der Polizei Anonymer Anrufer gibt sich als Bankmitarbeiter aus –15.000 Euro vom Konto überwiesen

Nur ein Teil der Überweisungen konnte gestoppt werden. (Foto: bartusp/123RF)Nur ein Teil der Überweisungen konnte gestoppt werden. (Foto: bartusp/123RF)

Nach dem Anruf eines vermeintlichen Bankmitarbeiters wurden vom Konto eines 67-Jährigen 15.000 Euro überwiesen. Die Polizei warnt ausdrücklich vor gefälschten Anrufen.

WURMANNSQUICK Am 12. September wurde ein 67-Jähriger aus dem Gemeindebereich Wurmannsquick von einem vermeintlichen Mitarbeiter seines Bankinstitutes angerufen. Der Anruf erfolgte von einer anonymen Nummer aus. Der männliche Anrufer gab sich als Mitarbeiter der entsprechenden Bank aus und befragte den 67-Jährigen nach der Richtigkeit seiner persönlichen Daten, sowie seiner Kontoverbindungen. Diese gab der gutgläubige Mann am Telefon durch. Am nächsten Tag erhielt der Wurmannsquicker dann den Schockanruf eines tatsächlichen Bankmitarbeiters. Von seinem Konto seien innerhalb kürzester Zeit Überweisungen in Höhe von gut 15.000 Euro getätigt worden. Der Bank sei dies aufgefallen und verdächtig vorgekommen, weshalb sie den 67-Jährigen darauf aufmerksam machten. Tatsächlich hatte der Mann keine der Überweisungen selbst getätigt oder in Auftrag gegeben. Zum Glück konnte ein Teil der Überweisungen gestoppt werden, der Großteil des Geldes jedoch war bereits weg. Die Polizei Eggenfelden bittet daher bei ähnlichen Anrufen oder Vorfällen um besondere Vorsicht.


0 Kommentare