26.07.2018, 09:58 Uhr

Schaden im vierstelligen Bereich Mitarbeiterin von Verbrauchermarkt wird am Telefon betrogen

Call-Center-Betrug in Pfarrkirchen. (Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)Call-Center-Betrug in Pfarrkirchen. (Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)

Ein Fall von Call-Center-Betrug ereignete sich gestern in Bad Birnbach.

BAD BIRNBACH Am 25. Juli im Zeitraum von 17.45 Uhr bis 19.40 Uhr erhielt eine Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes in der Industriestraße mehrere Anrufe eines Mannes. Dieser nannte sich Klaus Richter und gab sich als Mitarbeiter der Zentrale in München aus. Nach und nach konnte er die Frau überreden, dass sie ihm eine größere Anzahl von Prepaid Guthaben Codes telefonisch durchgab. Nachdem der Frau die Sache immer verdächtiger vorkam, verständigte sie die Polizei. Die auf dem Telefon angezeigte Rufnummer des Mannes ist nicht vergeben. Die weitere Sachbearbeitung dieses sogenannten Call-Center-Betruges übernimmt die KPI Passau.

Der entstandene Schaden beläuft sich auf einen mittleren vierstelligen Betrag.


0 Kommentare