25.07.2018, 11:05 Uhr

In Nervenkrankenhaus eingewiesen Geistig verwirrter Betrunkener randaliert in Postmünster

Der 35-Jährige wurde in ein Nervenkrankenhaus eingewiesen. (Foto: 123rf.com)Der 35-Jährige wurde in ein Nervenkrankenhaus eingewiesen. (Foto: 123rf.com)

Mann wird nach Randalieren, Beleidigungen und Sachbeschädigung und Drohungen ins Krankenhaus eingewiesen.

POSTMÜNSTER Am 24. Juli, gegen 17.20 Uhr, wurde die Polizei angefordert, weil ein 35-jähriger Mann aus Pfarrkirchen sich während eines Festes unberechtigt in den Stallungen eines Pferdegestüts bei Christanger aufhielt. Der Alkoholisierte schüttete dabei Tequila in die Pferdetränke und wurde vom Besitzer erwischt. Von der Polizei wurde ihm ein Platzverweis erteilt. Diesem kam er nach. Um 18.10 Uhr trat der Mann erneut in Erscheinung. Auf der Christanger Straße führte ein 53-jähriger Mitarbeiter des Zweckverbands kommunale Verkehrsüberwachung Töging Geschwindigkeitsmessungen durch. Er wurde von dem Pfarrkirchner angepöbelt und beleidigt, außerdem angerempelt. Die heruntergefallene Brille wurde dabei leicht beschädigt (Schadenshöhe ca. 100 Euro). Der Angegriffene verständigte die Polizei. Nunmehr kam der Pfarrkirchner dem Platzverweis der Polizei mit angedrohter Gewahrsamnahme nicht mehr nach. Weil er dann zunehmend verwirrt redete und massive Drohungen ausstieß, wurde der Mann zwangsweise in ein Nervenkrankenhaus eingewiesen.


0 Kommentare