14.06.2018, 12:55 Uhr

Nach Pfeffersprayattacke Nachbarschaftsstreit geht mit Sachbeschädigung in die zweite Runde

Der Sachschaden liegt bei rund 500 Euro. (Foto: Ursula Hildebrand)Der Sachschaden liegt bei rund 500 Euro. (Foto: Ursula Hildebrand)

Nach einer Auseinandersetzung, bei der sogar ein Pfefferspray zum Einsatz kam, gab es erneut Stress unter den Nachbarn.

PFARRKIRCHEN Am 14. Juni, gegen 0.30 Uhr, teilte ein 34-Jähriger aus der Eggenfeldener Straße in Pfarrkirchen mit, dass sein Nachbar, ein 47-Jähriger, die Glasfüllung an der Haustür eingeschlagen hat. Der Täter wurde damit konfrontiert. Er bestritt die Tat und sagte, dass der 34-Jährige die Türe selbst beschädigt hatte. Jedenfalls entstand Sachschaden an der Glasfüllung in Höhe von rund 500 Euro. Bereits am 9. Juni kam es zwischen den Nachbarn zu einer Auseinandersetzung, wobei der 47-Jährige Pfefferspray gegen den Jüngeren einsetzte, als es an der Haustür zu einem Streitgespräch kam.

Der 34-jährige Mann fiel bereits am 13. Juni um 21.15 Uhr in der Dr.-Bayer-Straße auf, als er dort mit einem Bistro-Inhaber in Streit geriet und das Lokal nicht verlassen wollte. Der 46-jährige Gastwirt war mit dem Benehmen des 34-Jährigen im Lokal nicht einverstanden und verwies ihn aus dem Lokal. Dieser Aufforderung kam der Mann nicht nach, sodass die Polizeistreife einen Platzverweis aussprechen musste, den der 34-Jährige dann befolgte.

Lesen Sie hier die Erstmeldung.


0 Kommentare