30.05.2018, 13:48 Uhr

Notlandung Kleinflugzeug muss nach Start in Getreidefeld notlanden

Vor Ort kümmerten sich die Einsatzkräfte um die Bergung der Maschine. (Foto: PmG)Vor Ort kümmerten sich die Einsatzkräfte um die Bergung der Maschine. (Foto: PmG)

Ein Kleinflugzeug musste nach dem Start notlanden und landete in einem Getreidefeld. Der Pilot wurde nicht verletzt.

KIRCHDORF AM INN Am Mittwoch, 30. Mai, gegen 12 Uhr wollte ein 67-jähriger Pilot mit seinem Sportflugzeug vom Flugplatz Kirchdorf am Inn aus starten. Nachdem der Pilot sein Flugzeug ohne Probleme beschleunigen konnte, fiel aus bislang unbekannter Ursache der Motor unmittelbar nach dem Abheben aus. Der Pilot musste sein Flugzeug in einem Getreidefeld hinter der Startbahn notlanden. Dabei wurde das Flugzeug schwer beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30000 Euro. Der Pilot verletzte sich nicht.

Bei der Bergung des Flugzeugs aus dem Feld unterstützte die Feuerwehr Kirchdorf am Inn. Ermittlungen zum Flugunfall werden durch die Polizeiinspektion Simbach am Inn geführt.


0 Kommentare