18.03.2018, 09:21 Uhr

Schneeglätte Wintereinbruch fordert viele Unfälle

Der plötzliche Wintereinbruch forderte viele Unfälle. (Foto: weyo/123RF )Der plötzliche Wintereinbruch forderte viele Unfälle. (Foto: weyo/123RF )

Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse kam es im Landkreis zu zahlreichen Unfällen.

ROTTAL-INN Arnstorf:

Am Sonntag, 18. März,  gegen 4.35 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person mitgeteilt. Demnach befuhr eine 24-jährige Johanniskirchnerin die Staatsstraße 2112 von Pfarrkirchen her in Richtung Arnstorf.

Aufgrund der vorherrschenden Witterungsverhältnisse und der nicht angepassten Geschwindigkeit, kam die Fahrzeugführerin mit ihrem BMW ins Schleudern, touchierte zwei Straßenpfosten und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Der BMW kam dort im angrenzenden Feld nach einem Überschlag seitlich zum Liegen. Die Fahrerin erlitt bei dem Unfall lediglich leichte Verletzungen und wurde in das Krankenhaus Eggenfelden verbracht.

Der Schaden am Pkw dürfte bei ca. 15.000 Euro liegen.

Unfälle nach Wintereinbruch

Triftern:

Ebenfalls auf der Staatsstraße 2112 bei Rabensham geriet kurz zuvor um 4.20 Uhr eine 19-Jährige auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und nach rechts in die Schutzplanke.

Es entstand nur am Ford Sachschaden von 1.000 Euro. Die junge Frau aus Bad Birnbach blieb unverletzt.  

 

Pfarrkirchen:

Nur Sachschaden entstand bei einem Unfall gegen 03.20 Uhr.

Die 21-jährige Fahrerin eines Ford geriet auf der Fahrt von Pfarrkirchen in Richtung Simbach am Inn in der starken Linkskurve nach Altersham auf schneeglatter Fahrbahn nach rechts von der Straße ab.

Die junge Frau wurde dabei nicht verletzt. An Ihrem Pkw entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. Die 21-Jährige aus Simbach am Inn war erheblich alkoholisiert. Der Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit, also einem Wert von über 1,1 Promille.

Als Folge der Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein wurde sichergestellt.


0 Kommentare