10.03.2018, 10:01 Uhr

Callcenter-Betrug 79-Jähriger sollte 1.300 Euro für angeblichen Gewinn zahlen

Der Rentner meldete den Betrug bei der Polizei. (Foto: gajus/123RF)Der Rentner meldete den Betrug bei der Polizei. (Foto: gajus/123RF)

Als Thomas Becker forderte ein Anrufer von dem Renter Bargeld für eine fünfstellige Gewinnsumme.

PFARRKIRCHEN Am Freitag, 9. März, erhielt ein 79-Jähriger einen Anruf von einem Mann, der sich Thomas Becker nannte.  Der Anrufer versprach eine beachtliche fünfstellige Gewinnsumme. Er forderte den alten Herrn auf, 1.300 Euro Bargeld zu besorgen.

Das Weitere wollte er dann bei folgenden Telefonaten besprechen. Der Bankbedienstete machte den 79-Jährigen auf den wahrscheinlichen Betrug aufmerksam. Der Pfarrkirchner begab sich daraufhin zur Polizeidienststelle und teilte den Sachverhalt mit.

Im vorliegenden Fall ist von einem sogenannten „Callcenter-Betrug“ auszugehen. Obwohl der angebliche Herr Becker noch mit weiteren Anrufen versuchte den Senior zum Geldabheben zu veranlassen, ließ dieser sich nicht mehr von dem angeblichen Gewinn locken.


0 Kommentare