21.12.2017, 10:44 Uhr

Unerwarteter Ermittlungserfolg DNA-Spur überführt Handtaschenräuber nach über zwei Jahren

Über zwei Jahre nach der Tat konnte ein Handtaschenräuber per DNA-Spur ermittelt werden (Foto: 123rf.com/mrkornflakes)Über zwei Jahre nach der Tat konnte ein Handtaschenräuber per DNA-Spur ermittelt werden (Foto: 123rf.com/mrkornflakes)

Über zwei Jahre, nachdem einer Fußgängerin in der Bahnhofstraße die Handtasche entrissen und geraubt wurde, konnte nun der Täter ermittelt werden. Der jetzt 18-Jährige wird aktuell mit Haftbefehl gesucht.

PFARRKIRCHEN Der damals 15 Jahre alte Kosovare hatte am 21. März 2015 nachmittags in der Bahnhofstraße in Pfarrkirchen einer 20-Jährigen die Handtasche entrissen und war dann über den Park an der Sparkasse geflüchtet. Der unerkannt gebliebene Räuber entnahm die Geldbörse mit einem niedrigen zweistelligen Geldbetrag und warf die Handtasche in der Nähe eines Lokals weg.

An der Handtasche gelang es den Ermittlungsbeamten der Polizeiinspektion Pfarrkirchen, eine DNA-Spur festzustellen. Nach Auswertung des Ergebnisses durch das Bayer. Landeskriminalamt und weitere intensive Ermittlungen konnte nun der Kosovare als Täter ermittelt werden. Der Mann wird aktuell per Haftbefehl gesucht, weil er beim Verbüßen einer anderweitigen Haftstrafe nicht mehr in das Jugendgefängnis zurückkehrte.


0 Kommentare