05.12.2017, 15:05 Uhr

Beträchtlicher Schaden Unfälle verursacht und aus dem Staub gemacht

Die Polizei ermittelt in zwei Fällen von Unfalflucht. (Foto: 123rf.com)Die Polizei ermittelt in zwei Fällen von Unfalflucht. (Foto: 123rf.com)

Zwei Unfallfluchten mit einem Gesamtschaden von 12.500 Euro vezeichnete die Polizei am 4. Dezember in Johanniskirchen und Bad Birnbach.

JOHANNISKIRCHEN/BAD BIRNBACH Am Montag, 4. Dezember, gegen 6.15 Uhr befuhr ein 20-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Bad Birnbach mit seinem Opel die Kreisstraße PAN 40 von Thanndorf in Richtung Johanniskirchen. Kurz vor Johanniskirchen kam ihm in einer Linkskurve ein silberfarbener VW Tiguan auf seiner Straßenseite entgegen, so dass der Birnbacher nach links ausweichen musste und hierdurch in die Schutzplanke prallte.

Der Tiguan blieb kurz an der Unfallstelle stehen, fuhr dann jedoch in Richtung Thanndorf weiter, ohne sich um eine Unfallregulierung zu kümmern. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, am Opel entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Gegen 13.10 Uhr befuhr ein 52-jähriger Mann aus dem Bereich Elchingen mit seinem VW Golf die B388 in Richtung Pfarrkirchen. Aus Luderbach kommend fuhr ein dunkler Golf direkt vor dem Geschädigten auf die B388 ein. Der Geschädigte konnte den Zusammenstoß nur durch ein starkes Bremsmanöver verhindern, auch wich er dem einfahrenden Golf aus und landete hierdurch rechts im Straßengraben. Der einfahrende Golf-Fahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.

Das Unfallgeschehen beobachtete ein 43-jähriger Mann aus Simbach am Inn und konnte das Kennzeichen des Unfallverursachers mitteilen. Dieser äußerte dann gegenüber der Polizei, den Unfall nicht wahrgenommen zu haben. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, am VW Golf entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.


0 Kommentare