02.01.2020, 15:08 Uhr

Einmietbetrug schlug fehl Polizei Hauzenberg schnappt notorischen Zechpreller

(Foto: Tobias Seifert / NGG)(Foto: Tobias Seifert / NGG)

37-Jähriger schon seit längerem im Passauer Bereich unterwegs

HAUZENBERG. Am Neujahrstag wurde ein Einmietbetrug zur Anzeige gebracht, der sich relativ rasch klären ließ.

Ein Mann mietete sich unter falschem Namen in ein Hotel in Hauzenberg zunächst für den Zeitraum vom 27. bis 30. Dezember in ein Einzelzimmer ein. Die Buchung des Zimmers erfolgte online über Booking.com. Im Meldeschein gab er ebenfalls die Aliaspersonalien an. Wegen eines angeblich erwarteten Familienbesuches bezog er dann am 30. Dezember eine Suite. Am 1. Januar wurde er gegen 10 Uhr wegen einer Zwischenabrechnung angesprochen.

Kurz darauf stellte der Hotelbesitzer fest, dass der Gast das Zimmer geräumt und das Hotel ohne zu bezahlen verlassen hatte. Die Kosten für Zimmer und Verzehr beliefen sich auf knapp 500 Euro.

Noch am gleichen Tag konnte der Gast auf Hinweis des Hoteliers am Freudensee von einer Polizeistreife festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Passau wurde er am Donnerstagvormittag dem Haftrichter vorgeführt, da sich bei dem wohnsitzlosen 37-jährigen Mann bereits mehrere gleich gelagerte Fälle im Passauer Bereich angesammelt haben.


0 Kommentare