21.11.2019, 10:56 Uhr

Bundespolizei stoppt Österreicher Besoffen am Steuer und mit scharfer Munition unterwegs

(Foto: Bundespolizei Passau)(Foto: Bundespolizei Passau)

Bei Kontrolle 74 Schrotpatronen im Auto gefunden

PASSAU. Die Bundespolizei Passau hat am Mittwoch (20. November) gegen 22 Uhr am ehemaligen Grenzübergang Achleiten zahlreiche scharfe Schrotpatronen und ein Infrarotgerät sichergestellt. Zudem war der Fahrer und Besitzer der Munition angetrunken.

Die Beamten nahmen bei der Kontrolle des 31-jährigen Österreichers Alkoholgeruch wahr und fanden bei der Durchsuchung des Fahrzeugs insgesamt 74 scharfe Schrotpatronen für Flinten. Auf Nachfrage gab der Mann an, schlichtweg vergessen zu haben, dass er zahlreiche Flintenmunition im Auto transportiert. Das Infrarotgerät benutze er als Beobachtungsgerät. Er gab zu, Alkohol konsumiert zu haben, was ein Atemalkoholtest mit einem Wert von 0,76 Promille bestätigte.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Passau verbrachte der Österreicher die Nacht beim Bundespolizeirevier Passau. Am nächsten Tag konnte er seine Reise fortsetzen.

Ihn erwarten Anzeigen wegen mehrerer Verstöße gegen das Waffengesetz und Führen eines Kfz unter Alkoholeinfluss.


0 Kommentare