11.11.2019, 14:53 Uhr

Kripo klärt Einbruchserie 39-jähriger Passauer sitzt jetzt in Haft!

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Er soll in zwölf Wohnungen bzw. Häuser eingebrochen sein

PASSAU. Im Zeitraum von Mitte August bis Anfang November ereigneten sich insgesamt 12 Wohnungseinbruchdiebstähle mit nahezu identischer Tatausführung. Die Kripo Passau übernahm in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Passau die weiteren Ermittlungen. Am Freitag (8. November) konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

Insgesamt 12 Einbrüche in Wohnungen bzw. Wohnhäuser ereigneten sich im Zeitraum von 16. August bis 4. November. Auffällig war die in fast allen Fällen identische Vorgehensweise. Nahezu in allen Fällen wurde mit einem Stein ein Fenster bzw. Terrassentüre eingeworfen und geöffnet. Im Anschluss wurde in der Wohnung bzw. im Wohnhaus offenbar gezielt nach Bargeld, aber auch nach sonstigen Wertgegenständen wie Schmuck oder Elektronikgeräten gesucht. Der Wert der entwendeten Gegenstände liegt im oberen vierstelligen Euro-Bereich. Der durch die Einbrüche verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 12.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Passau übernahm in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Passau die weiteren Ermittlungen. Durch kriminaltaktische Maßnahmen, sowie anhand gesicherter Spuren geriet ein 39-jähriger Passauer in den Fokus der Ermittlungen.

Am Freitag (8. November) konnte der Tatverdächtige schließlich durch Beamte der Kripo Passau vor seiner Wohnung vorläufig festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurde der Mann am Samstag dem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Nachdem dieser Haftbefehl gegen den Mann erließ, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


0 Kommentare