29.09.2019, 13:52 Uhr

Brand Großer Hackschnitzelhaufen brennt im Hacklberger Wald


Auch nach zwei Stunden konnte man die Glutnester im Hackschitzelhaufen noch nicht lokalisieren.

HACKLBERG Am Sonntagmorgen den 29. September gegen 10.00 Uhr sind die Feuerwehren Hacklberg, Ries und Grubweg zu einem Hackschnitzelbrand in den Aumühlweg alarmiert worden. Etwa einen Kilometer nach dem Sandplatz der SpVgg Hacklberg, qualmte neben den Spazier- und Radweg im Wald ein großer Hackschnitzelhaufen. Um an die Glutnester im Innern zu gelangen und diesen etwa 4 Meter hohen Holzhaufen auseinander zu schieben, wurde der Traktor der Hauptfeuerwehr nachalarmiert. Auf dem Weg zum Einsatzort war bei diesem in der Vilshofenerstraße ein Hydraulikschlauch gerissen bzw. undicht geworden und so mußte die Feuerwehr das ausgelaufene Öl binden. Trotz des Feuerwehr und Polizei ausgesprochenen Durchgangsverbot, spazierten viele Fußgänger den beliebten Wanderweg weiter. Auch Radfahrer ließen sich anscheinend nicht durch die Sperrung daran hindern und mußten dann am Einsatzort von ihren Drahteseln absteigen und an den Einsatzfahrzeugen vorbeischieben.

Bei dem Traktor der Hauptfeuerwehr war vermutlich bei der Anfahrt zur Einsatzstelle in der Vilshofenerstraße ein Hydraulikschlauch gerissen bzw. undicht geworden. Das ausgelaufene Öl mußte gebunden werden. (Foto: Markus Zechbauer/zema-medien.de)

0 Kommentare