18.08.2019, 19:31 Uhr

Wohnhausbrand Bei Wohnhausbrand im Landkreis Passau entstand am Sonntag hoher Sachschaden

Hier auf der Terasse entstand der Brand, der wahrscheinlich durch eine Kerze ausgelöst wurde (Foto: Helmut Degenhart/zema-medien.de)Hier auf der Terasse entstand der Brand, der wahrscheinlich durch eine Kerze ausgelöst wurde (Foto: Helmut Degenhart/zema-medien.de)

Eine Kerze löste wahrscheinlich den Brand aus und entzündete Balkon und Dachstuhl

HAUZENBERG Am Sonntagnachmittag den 18. August gegen 15.30 Uhr stand in Jahrdorf bei Hauzenberger im Landkreis Passau ein Dachstuhl in Brand. Ein Bewohner der alleine in dem Einfamilienhaus am Schmiedeweg wohnt, hat dabei eine leichte Rauchvergiftung erlitten und wurde in das Krankenhaus nach Wegscheid gebracht. Auch sein Hund, der im Keller war, konnte gerettet werden. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war wohl eine Mückenkerze, die auf der Terrasse unter einem Tisch stand, die Ursache. Als der Bewohner kurz in den Keller ging, griff die Flamme auf den Tisch und Stühle über. Zusätzlich angefacht wurde das Ganze von einer Gasflasche im Grill, der in der Nähe stand. Wahrscheinlich löste sich der Schlauch und das Gas strömte aus und wirkte so wie Brandbeschleuniger. Die Flammen erreichten bald die Markise und bald stand auch der Dachstuhl in Flammen. Kreisbrandinspektor Horst Reschke bezifferte den Schaden in einer ersten, vorsichtigen Schätzung auf 120.000 Euro. Das Haus sei momentan wegen der Rauchgase nicht bewohnbar, so KBI Reschke weiter.

Über eine Drehleiter kam die Feuerwehr zum Dachstuhl ran (Foto: Robert Geisler/zema-medien.de)

0 Kommentare