17.08.2019, 08:59 Uhr

Bergung LKW bei Hutthurm am vierten Tag geborgen


Da das Navi einen LKW in eine enge Straße leitete, steckte das Gespann mehrere Tage bis zur Bergung fest

HUTTHURM Seit Dienstagnachmittag den 14. August steckte ein LKW-Fahrer bei Hutthurm fest. Das Navi hatte den Fahrer in die enge und kurvige Straße in Richtung Aumühle gelotst. Anwohner konnten seitdem ihre Häuser nicht mehr mit dem Auto erreichen und mußten zu Fuß durch die Ilz gehen um auf das andere Ufer zu gelangen, wo sie teils ihre Autos parkten. Weil der Lkw direkt über den Gleisen der Ilztalbahn stand, war auch der Bahnverkehr der Ilztalbahn eingestellt worden. Nach mehreren Absagen von THW und Bergeunternehmen, stand am Freitag der vierte Versuch an. Zwei Abschleppunternehmen mit rund 15 Helfern begannen an der engen Straße mit den Vorbereitungen der Bergung. Oberhalb des Lastwagens baggerten auf einer Nebenstraße die Spezialisten eine Plattform in den Hang. Auf dieser wurden zwei Bagger abgestellt, um den Lkw mit Stahlseilen aus seiner derzeitigen Position zu ziehen, erklärte der Sprecher des Bergeunternehmens. Dafür mussten auch mehrere Bäume gefällt werden. Mit den Seilen wurde der Anhänger Zentimeter für Zentimeter auf die Straße gezogen. Die Zugmaschine wurde seitlich von zwei schweren Bergefahrzeugen gesichert. Erst am späten Nachmittag stand der Lkw wieder komplett auf der Straße. Vermutlich wurde am LKW die Lenkachse beschädigt. Um 20:15 Uhr kam dann endlich die Entwarnung. Laut Polizei ist die Bergung geglückt und die Straße konnte für Autos ab 21:00 Uhr wieder freigegeben werden. Für Lkw bleibt sie aber bis auf Weiteres gesperrt. Der Bahnverkehr der Ilztalbahn konnte auch wieder freigegeben werden.


0 Kommentare