31.07.2019, 14:58 Uhr

Entsetzen in Aidenbach Nazi-Schmierfink besudelt Denkmal am Handlberg

(Foto: Markt Aidenbach)(Foto: Markt Aidenbach)

Markt lobt eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung des Täters führen

AIDENBACH. Ein abscheuliches Bild bot sich am Mittwoch am Aidenbacher Handlberg. Randalierer hatten das Denkmal und Informationsschild mit Naziparolen, Hakenkreuzen und weiteren Unflätigkeiten beschmiert. Bürgermeister Karl Obermeier ist entsetzt. „Es reicht! Wir lassen uns von diesen Rowdys nicht mehr auf der Nase herumtanzen. Ab sofort werden wir mit aller Härte dagegen vorgehen.“

Bereits seit einiger Zeit kommt es immer wieder zu Vandalismus im Gemeindebereich. Besonders betroffen sind der Rathaushof und der Bereich beim Volksfestplatz. Eine Gruppe Jugendlicher hinterlässt hier regelmäßig Müll, Beschädigungen, Vandalismus. Konkret dingfest konnte jedoch bisher noch niemand gemacht werden.

In den nächsten Tagen wird bereits ein Gespräch mit Vertretern der Polizeiinspektion Vilshofen stattfinden. Es wird in Erwägung gezogen, eine Sicherheitswacht einzurichten. Bürgermeister Obermeier bittet auch die Aidenbacher Bürgerinnen und Bürger, mit offenen Augen durch den Ort zu gehen und entsprechende Beobachtungen bei Gemeinde oder Polizei zur Anzeige zu bringen. „Nur gemeinsam können wir dieser Zerstörungswut entgegentreten und unser schönes Aidenbach schützen,“ so Obermeier. Für sachdienliche Hinweise zum aktuellen Fall am Handlberg, die zur Ergreifung des bzw. der Täter führen, wird vom Markt Aidenbach eine Belohnung von 500 Euro ausgelobt.


0 Kommentare