23.07.2019, 11:19 Uhr

Mädchen wollte Schule schwänzen Schulleitung ließ sie von der Polizei abholen!

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Eine Schülerin wollte sich heute selbst bei ihrer Realschule als krank melden. Das Unterfangen flog auf, Konrektor holte die Polizei.

POCKING. Eine Schülerin wollte sich heute, 23. Juli, selbst bei ihrer Realschule als krank melden. Das Unterfangen flog auf und das Mädchen wurde von der Polizei in die Schule gebracht.

Auch wenn es nur noch ein paar Tage bis zu den Ferien sind und der große Notenstress bereits vorbei ist, besteht doch noch Schulpflicht. Das musste heute ein Mädchen aus Pocking erkennen. Die junge Dame aus Pocking war heute Früh alleine zu Hause. Beide Eltern waren nicht zu Hause und da fiel der Schülerin ein, dass sie doch in der Schule anrufen könnte, um sich für den heutigen Tag krank zu melden. Sie hat sich bei der Schulverwaltung natürlich nicht mit ihrem Namen gemeldet, sondern als ihre Mutter ausgegeben. Der Schulleitung fiel der Schwindel allerdings sofort auf und der Konrektor verständigte die Polizei. Eine Streife traf die vermeintliche Schulschwänzerin auch zu Hause an und brachte das Mädchen zur Schule. Dort warteten bereits die Mitschüler auf das Mädchen.


0 Kommentare