26.06.2019, 14:53 Uhr

Fahrer sitzt im Knast Schleierfahnder zogen 70.000-Euro-Audi A6 aus dem Verkehr

(Foto: GPI Passau)(Foto: GPI Passau)

Er wurde in Spanien mit gefälschten Papieren angemietet.

PASSAU. Passauer Schleierfahnder haben am Dienstag (25. Juni) in den Vormittagsstunden einen rund 70.000 Euro teuren Audi A6 auf der A 3 Fahrtrichtung Österreich aus dem Verkehr gezogen.

Bei der Überprüfung des Fahrzeuges stellten die Beamten fest, dass der Audi am 21.06.2019 in Spanien mit gefälschten Papieren angemietet wurde, seitdem wird nach dem Fahrzeug gefahndet. Der Fahrer, ein 46-jähriger Rumäne, wurde vorläufig festgenommen und der Audi sichergestellt. Bei der näheren Durchsuchung des Fahrzeugs entdeckten die Schleierfahnder außerdem totalgefälschte tschechische Ausweispapiere, die auf den Rumänen ausgestellt waren. Auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft München wurde gegen den Rumänen ein Auslieferungshaftbefehl beantragt. Er wurde heute Vormittag (26.06.2019) nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


0 Kommentare