31.05.2019, 12:37 Uhr

Verkehrsunfall 16-jähriger Azubi kam mit Leichtkraftfahrzeug von Straße ab und flüchtet vor Polizei

Das Micracar kam im Graben zu stehen, der Fahrer wurde eingeklemmt (Foto: Danny Jodts/zema-foto.de)Das Micracar kam im Graben zu stehen, der Fahrer wurde eingeklemmt (Foto: Danny Jodts/zema-foto.de)

Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung

POCKING Am 31.05.19, gegen 00.00 Uhr, befuhr ein 16-jähriger Auszubildender aus Bad Griesbach mit seinem Microcar (Leichtkraftfahrzeuge, welche mit der Fahrerlaubnisklasse AM geführt werden dürfen) die Kreisstraße PA 64 bei Pocking. Dabei kam er alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Durch die alarmierte Feuerwehr wurde der junge Mann aus dem Fahrzeug befreit. Zur weiteren Untersuchung wurde der augenscheinlich Unverletzte in den Rettungswagen verbracht. Vor Eintreffen der Polizei flüchtete der Mann aber in ein angrenzendes Feld. Dort konnte er von Feuerwehrkräften bis zum Eintreffen der Streife festgehalten werden. Schnell zeigte sich der Grund für den Fluchtversuch. Der Fahrer war erheblich alkoholisiert. Ein freiwilliger Alko-Test wurde verweigert. Aus diesem Grund eine Blutentnahme in einem umliegenden Krankenhaus angeordnet und wurde der Führerschein sichergestellt. Da der Auszubildende schon an der Unfallstelle äußerst aggressiv war und Widerstand leistete, musste er gefesselt werden. Auch im Krankenhaus kam es zu massiven Widerstandshandlungen. Zudem beleidigte er die eingesetzten Beamten während des ganzen Einsatzes mit verschiedensten Schimpfwörtern unter anderem als Wixer, Deppen und Schwuchteln. Der junge Mann ließ sich auch von den verständigten Eltern zunächst nicht bändigen. Nach der ärztlichen Untersuchung beruhigte sich der Auszubildende aber soweit, dass er seinen Eltern übergeben werden konnte. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung. Ein Polizeibeamter verlor bei der Verfolgung sein Funkgerät, daraufhin suchten die Einsatzkräfte nochmals das Feld mit Erfolg ab.

Einsatzkräfte verfolgten den Flüchtigen Autofahrer, später suchten sie das Feld nach dem Funkgerät ab. (Foto: Danny Jodts/zema-foto.de)

0 Kommentare