17.04.2019, 22:13 Uhr

Explosion Explosion in Hochhaus in Passau


Zu einem Großeinsatz an Rettungskräften ist es am Mittwochabend, 17. April, nach einer Explosion gekommen

PASSAU Hochhaus in Vollbrand wurde um 18.58 Uhr alarmiert. Eine Wohnung, rückseitig im ersten Obergeschoss am Hang gelegen, stand in Vollbrand, worauf eine oder mehrere Spraydosen explodierten. Ein Geräusch wie ein Schuss war zu hören und dann noch einmal. Ein Flammenmeer war zu sehen. Die Bewohner des Hochhauses verließen das Gebäude eigenständig. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, Wohnung und Fassade sind aber durch den Rauch in Mitleidenschaft gezogen worden. Eine Person ist leicht verletzt, teilte Stadtbrandinspektor Florian Emmer mit. Im Einsatz waren die Feuerwehren Heining, Haarschedl, Schalding rechts der Donau, Gaißa und Gefahrgutspezialisten der Zahnradfabrik. Auch ein Rettungshubschrauber und Sanitäter waren an der Einsatzstelle. Ein THW-Fachberater wurde wegen der Vermutung einer größeren Explosion angefordert. Die umliegenden Häuser des vom Feuer betroffenen Hochhauses waren kurzzeitig vom Strom abgeschnitten.

Die Bewohner konnten – mit Ausnahme der ausgebrannten Wohnung – am Abend wieder zurück ins Gebäude. Zur Brandursache liegen offiziell noch keine Erkenntnisse vor.


0 Kommentare