29.03.2019, 10:23 Uhr

Nach Familienstreit Hohe Geldstrafe für renitenten Ehemann

Der Pockinger kam an Weihnachten zur Ausnüchterung in eine Arrestzelle. (Foto: Ursula Hildebrand)Der Pockinger kam an Weihnachten zur Ausnüchterung in eine Arrestzelle. (Foto: Ursula Hildebrand)

An den vergangenen Weihnachtsfeiertagen wurde die Polizei in Pocking zu einem Familienstreit gerufen. Der betrunkene Mann leistete Widerstand und beleidigte die Beamten. Jetzt erhielt er dafür eine hohe Geldstrafe.

POCKING An den Weihnachtsfeiertagen 2018 wurde die Polizei zu einem Familienstreit in Pocking gerufen. Der betrunkene Ehemann randalierte zu Hause und warf sogar den Weihnachtsbaum aus dem Fenster. Die Beamten konnten damals die Situation zunächst beruhigen, der Mann verließ die Wohnung. Kurze Zeit später tauchte er aber wieder auf und fuhr sogar betrunken mit dem Auto. Die Beamten entschieden schließlich, dass der Randalierer in der Arrestzelle ausgenüchtert werden sollte.

Dabei leistete der Pockinger dann heftigen Widerstand und beleidigte die Beamten aus das Übelste. Der Pockinger wurde damals u.a. auch deswegen angezeigt. Nun erließ die Staatsanwaltschaft Passau einen Strafbefehl gegen den Randalierer. Der Pockinger wurde zu einer Geldstrafe im mittleren 4-stelligen Euro-Bereich verdonnert. Sollte er die Strafe nicht bezahlen, muss er für 80 Tage ins Gefängnis.


0 Kommentare