19.03.2019, 14:47 Uhr

Bundespolizei stoppt Kleintransporter auf der A3 66 Hunde und vier Katzen beschlagnahmt!

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Die Tiere wurden anschließend von verschiedenen Tierheimen in Obhut genommen.

RUHSTORF/PASSAU. Passauer Bundespolizisten haben einen illegalen Tiertransport aus Rumänien unterbunden. Sechsundsechzig Hunde und vier Katzen wurden beschlagnahmt.

Die Beamten überprüften am Freitag (15. März) einen rumänischen Kleintransporter in der Grenzkontrollstelle Rottal-Ost. In dem angehaltenen blauen Mercedes Sprinter reisten drei rumänische Staatsangehörige. Im Transporter befanden sich zudem sechsundsechzig Hunde und vier Katzen. Bis zu drei Tiere gleichzeitig befanden sich in viel zu kleinen Käfigen auf der Ladefläche des Transporters. Bei vielen Tieren konnten die Beamten keinen aktuellen Impfschutz feststellen. Außerdem deckten die Bundespolizisten Unregelmäßigkeiten bei den Heimtierausweisen auf. So waren zum Beispiel mehr Pässe im Sprinter vorhanden, als Tiere transportiert wurden.

Die Bundespolizei übergab den Fall nach Abschluss der Ermittlungen dem zuständigen Veterinärsamt. Das zuständige Veterinärsamt Fürstenzell beschlagnahmte die Tiere und erhob von den drei Fahrzeuginsassen eine Sicherheitsleistung von mehr als 1000 Euro. Die Tiere wurden anschließend von verschiedenen Tierheimen in Obhut genommen.


3 Kommentare