27.09.2018, 11:20 Uhr

500 Euro Belohnung ausgesetzt Bauhofmitarbeiter genervt von im Straßengraben entsorgten Katzenstreusäcken

An den Gemeindestraßen rund um Pocking entsorgt ein/eine Unbekannte/r seit über einem Jahr Müllsäcke voll mit Katzenstreu. (Foto: Polizeistation Pocking)An den Gemeindestraßen rund um Pocking entsorgt ein/eine Unbekannte/r seit über einem Jahr Müllsäcke voll mit Katzenstreu. (Foto: Polizeistation Pocking)

Unbekannte(r) lädt seit über einem Jahr Müllsäcke an Gemeindestraßen ab – Stadt Pocking setzt Belohnung aus

POCKING Wie die Polizeistation Pocking heute mitteilt, entsorgt bereits seit Monaten ein Unbekannter seine Müllsäcke im Raum Pocking. Die Stadt setzt deshalb eine Belohnung in Höhe von 500 Euro aus, um den Täter zu finden.

Die Mitarbeiter des Bauhofes Pocking sind nur noch genervt, wenn sie außernorts an den Rändern der Gemeindestraßen wieder einmal blaue Müllsäcke finden. In den Säcken befindet sich in aller Regel gebrauchte Katzenstreu, und dass in erheblichen Mengen. Der Bauhof entsorgt den Müll auf Kosten der Allgemeinheit. Es handelt sich immer um den gleichen Täter (Mann oder Frau), weil der Abfall immer der gleiche ist und der Ablageort immer nach derselben Systematik ausgesucht wird, eben abgelegen außerorts neben einer Gemeindestraße.

Der Täter dürfte nicht wenige Tiere halten, das kann aus der Menge des Unrates abgeleitet werden. Mal werden die Müllsäcke in kürzeren Zeitabständen gefunden, mal vergehen wieder ein paar Monate. Der ganze Spuk zieht sich nunmehr bereits über einen Zeitraum von weit mehr als einem Jahr. Bisher gibt es keine verwertbaren Hinweise auf den Verursacher, mehrere Zeugenaufrufe der Polizei brachten ebenfalls kein Ergebnis. Die Stadt Pocking hat deshalb beschlossen, einen anderen Weg zu versuchen. Die Stadtverwaltung setzt insgesamt eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung des Verursachers führen. Die Polizei führt in der Sache bereits ein Ermittlungsverfahren wegen zahlreicher Verstöße wegen illegaler Müllablagerung.

Zeugen oder Hinweisgeber sollen sich deshalb bei der Polizeistation Pocking unter Tel. 08531/905860 melden.


0 Kommentare