20.09.2018, 10:46 Uhr

Stich mit Spritze, Biss in Fuß, Mercedes zertrampelt Drei Männer konnten total ausgerastete Furie nicht bändigen

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Das wird haarig für Frau aus Kößlarn: Missbrauch von Notrufen, Gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung an Kfz und noch mehr.

POCKING. Am Mittwoch, 19. September, gegen 22 Uhr, teilte eine 34-jährige Kößlarnerin auf dem Notruf über Mobiltelefon mit, dass ein ihr namentlich bekannter 44-jähriger Mann aus Rotthalmünster mit seinem Pkw, Mercedes, betrunken auf der Indlinger Straße in Richtung Rotthalmünster fährt. Die Einsatzzentrale in Straubing wurde dabei von der Frau mehrfach über den „neuesten Stand“ informiert. Die letzte Information war, dass der Pkw vor einer Bar in Rotthalmünster steht.

Bei der Überprüfung durch eine Streifenbesatzung der PI Bad Griesbach stellte sich heraus, dass der betreffende Mercedes nicht bewegt worden war und der Fahrer, welcher im Lokal angetroffen werden konnte, vollkommen nüchtern war. Anlass für diese Falschmeldung war offensichtlich ein Streit zwischen den Beiden über einen nicht ausgehändigten Autoschlüssel.

Im späteren Verlauf, als die Frau von in diesem Zusammenhang stehenden 3 Männern nach Hause gefahren wurde, kam es kurz nach 23 Uhr im Mercedes eines weiteren 35-jährigen Mannes aus Rotthalmünster zu einem Streit.

Die Frau rastete hier aus und stach den Fahrer mit einer in ihrer Handtasche mitgeführten Spritze in den Rücken. Anschließend trampelte die Frau noch auf der Motorhaube und dem Dach des Mercedes herum. Beim Versuch der 3 Männer, die Frau am Boden zu fixieren, biss die Frau einem weiteren der 3 Männer, einem 49-jährigen Rotthalmünsterer, noch in den Fuß.

Von der erneut hinzugezogenen Streife aus Bad Griesbach wurde die Frau schließlich festgenommen und über Nacht bei der PI Griesbach arrestiert. Bei ihr wurde eine Blutentnahme veranlasst, da sie einen Alcotest nicht machen konnte oder wollte. Bei der Blutuntersuchung wird sich herausstellen ob evtl. auch Betäubungsmittel mit im Spiel waren. Über die Schadenshöhe am Mercedes ist noch nichts bekannt.


0 Kommentare