20.08.2018, 13:37 Uhr

Im Drogenrausch frontal auf Streifenwagen zugefahren Spektakuläre Flucht von Vilshofen nach Aunkirchen

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Kontrolle eines Kradfahrers führt zu mehreren Delikten. 16-Jähriger hat jetzt sauber was an der Backe.

VILSHOFEN. Am 19. August gegen 23.50 Uhr, wollten Polizeibeamte einen Kradfahrer in der Aidenbacher Straße in Vilshofen kontrollieren. Dabei versuchte der Kradfahrer sich durch Flucht einer Kontrolle zu entziehen. Zunächst fuhr er in den Parkplatz eines Baumarktes ein. Dort wendete er und fuhr anschließend frontal auf die Beamten zu. Diese konnten nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver einem Zusammenstoß entgehen.

Der Kradfahrer, der zudem einen Sozius mit auf seinem Krad hatte, flüchtete anschließend weiter in Richtung Aunkirchen. Dort konnte er mit Unterstützung einer zweiten Streife angehalten werden. Dabei stellte sich heraus, dass der 16-jährige Fahrer aus dem Landkreis Rottal-Inn nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für das Krad besaß.

Zudem hatte er das Fahrzeug unbefugt benutzt. Weiterhin stellte sich heraus, dass er unter Drogeneinfluss gefahren war. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet, die im Krankenhaus Vilshofen durchgeführt wurde. Als weiterer Verstoß stellte sich heraus, dass das Kennzeichen am Motorrad so nach oben gebogen war, dass es nicht mehr ablesbar war. Dies stellt ein Vergehen des Kennzeichenmissbrauchs dar. Das Motorrad wurde sichergestellt und durch einen Abschleppdienst zur Polizeiinspektion verbracht.

Der 16-Jährige hat sich nun wegen einer ganzen Reihe von Verstößen nach dem Strafgesetzbuch zu verantworten.


0 Kommentare