12.08.2018, 10:36 Uhr

Im Rückstau passiert Auffahrunfall Umgekippter Anhänger verursacht Stau auf der A3

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Am Samstag, 11. August, gegen 12.45 Uhr, kam ein ungarischer Kleintransporter mit Anhänger auf der BAB A 3 Fahrtrichtung Österreich zwischen den Anschlussstellen Aicha v. W. und Passau-Nord aus unbekannter Ursache ins Schlingern.

WINDORF Der Anhänger kippte um und rutschte auf der Seite liegend vom rechten Fahrstreifen auf den Seitenstreifen. Der Anhänger war mit einem Pkw beladen. Der Kleintransporter kam auf dem rechten Fahrstreifen quer zur Fahrbahn zum Stehen. Nur mit größerem Aufwand konnte der Anhänger vom Kleintransporter getrennt und geborgen werden. Hierzu musste die BAB A 3 teilweise voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Aicha v. W. ausgeleitet. Der Anhänger musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.250 Euro.

In Folge der Bergungsarbeiten und der Vollsperrung der BAB A 3 kam es im Rückstau zu einem Auffahrunfall. Ein Golf-Fahrer hatte den sich bildenden Stau offenbar nicht bemerkt und fuhr auf einen noch rollenden Mercedes auf. Der Mercedes drehte sich durch den Zusammenstoß um 180 Grad und beschädigte einen neben ihm stehenden VW Golf. Die Beifahrerin im auffahrenden VW Golf verletzte sich dabei leicht und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Golf blieb unverletzt. Der Fahrer des Mercedes erlitt ebenfalls leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der auffahrende VW Golf und der Mercedes mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 24.500 Euro.


0 Kommentare