17.07.2018, 18:12 Uhr

Das hätte schlimmer ausgehen können Transporterfahrer übersieht beim Rückwärtsfahren Kradfahrer

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Dienstag, 17. Juli, gegen 12.15 Uhr, fuhr ein tschechischer Transportfahrer mit seinem Kleintransporter auf der Staatstraße 2132.

HAUZENBERG Er bemerkte eine Abzweigung zu spät und bremste seinen Wagen ab. Er setzte zurück und übersah dabei einen Kradfahrer, der hinter ihm zum Stehen gekommen war. Dieser konnte noch von seinem Fahrzeug springen, bevor es der Transporter einige Meter rückwärts schleifte. Am Krad entstand ein Schaden von circa 5.000 Euro, der Kradfahrer blieb unverletzt. Das aus dem Krad ausgetretene Öl wurde von der Straßenmeisterei gebunden.

Der tschechische Unfallverursacher musste für die begangene Verkehrsordnungswidrigkeit eine Sicherheitsleistung von 100 Euro plus Gebühren hinterlegen, bevor er seine Fahrt fortsetzen konnte.


0 Kommentare