13.07.2018, 14:01 Uhr

Einlieferung in die JVA Passau Bundespolizei fasst Rumänen mit zwei offenen Haftbefehlen

(Foto: Jiri Hera/123rf.com)(Foto: Jiri Hera/123rf.com)

Am Donnerstag, 12. Juli, kontrollierten Beamte der Bundespolizei in der Kontrollstelle Rottal Ost einen Volkswagen Kastenwagen mit rumänischer Zulassung.

RUHSTORF/PASSAU Bei der Überprüfung der Personalien des Beifahrers ergab sich ein Haftbefehl wegen Gefährdung im Straßenverkehr über 125 Tage von der Staatsanwaltschaft Regensburg. Abwendbar durch die Zahlung einer Ersatzfreiheitstrafe von 1.466,77 Euro.

Des Weiteren wurde durch die Staatsanwaltschaft Landshut ein zweiter Vollstreckungshaftbefehl wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erlassen, zu vollstrecken waren in diesem Fall 90 Tage oder 4.072,74 Euro ersatzweise Geldstrafe.

Da der 47-jährige Rumäne den fälligen Betrag von 5.539,51 Euro nicht aufbringen konnte wurde er von den Bundespolizisten in die Justizvollzugsanstalt Passau eingeliefert.


0 Kommentare