12.07.2018, 08:20 Uhr

„Kleinkrieg“ unter Lkw-Fahrern Türkischer und bosnischer Sattelzugfahrer behindern und gefährden sich gegenseitig

(Foto: arrxxx/123RF)(Foto: arrxxx/123RF)

Eine Zivilstreife der VPI Passau konnte am Mittwochnachmittag auf der A3, zwischen den AS Aicha v.W. und Passau-Nord, die Fahrer zweier Sattelzüge beobachten, welche offensichtlich ihre Meinungsverschiedenheiten auf der Straße austrugen.

WINDORF Die Fahrer eines bosnischen und eines türkischen Lkw behinderten und gefährdeten sich gegenseitig beim Überholen, nötigten sich durch dichtes Auffahren und beleidigten sich durch obszöne Gesten. Einer der beiden Sattelzüge konnte schließlich angehalten und kontrolliert werden, der zweite fuhr Richtung Österreich weiter.

Gegen den 40-jährigen Fahrer des angehaltenen Lkw wurde wegen Nötigung und Gefährdung des Straßenverkehrs zur Anzeige gebracht. Aber auch der zweite Fahrer wird nicht ungeschoren davonkommen. Da die Kennzeichen des Lkw bekannt sind, dürfte dieser relativ einfach zu ermitteln sein.


0 Kommentare