06.07.2018, 20:44 Uhr

Maxime Beck neuer Kreisvorsitzender Kreishauptversammlung der Jungen Liberalen Passau

Der neue Vorstand: Ramin Nikkho (v.l.), Maxime Beck, Alexander Finzel, Anna Schnabel, Lutz Himmel, Lisa-Marie Heusinger von Waldegg, Jana Conrad, Jonas Detering, Cornelia Koschwitz. (Foto: Junge Liberale)Der neue Vorstand: Ramin Nikkho (v.l.), Maxime Beck, Alexander Finzel, Anna Schnabel, Lutz Himmel, Lisa-Marie Heusinger von Waldegg, Jana Conrad, Jonas Detering, Cornelia Koschwitz. (Foto: Junge Liberale)

Am Mittwoch trafen sich die Jungen Liberalen (JuLis) Passau zu ihrer Kreishauptversammlung in der Innsteg-Gastronomie. Bei den Vorstandswahlen wurde Maxime Beck (20) zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Er wird Nachfolger von Lisa-Marie Heusinger von Waldegg (24), die nicht erneut als Kreisvorsitzende kandidierte.

PASSAU Maxime Beck stehen im Vorstand mit Alexander Finzel (24), Ramin Nikkho (25) und Anna Schnabel (19) drei stellvertretende Vorsitzende zur Seite. Zudem wurde Lutz Himmel (22) zum Schatzmeister, Jana Conrad (20), Jonas Detering (20), Cornelia Koschwitz (22) als Beisitzer und Lisa-Marie Heusinger von Waldegg als Vertrauensperson gewählt. Der neue Kreisvorsitzende gab sich in Bezug auf die anstehende Landtagswahl kämpferisch: „Unser Ziel ist ganz klar: Wir wollen die FDP zurück ins Maximilianeum bringen. Ein CSU geführtes Bayern bedeutet konservativer Stillstand, hier brauchen wir ein Update. Die FDP Bayern steht für ein solches Update, nicht umsonst stellen wir die durchschnittlich jüngsten Kandidaten für die Landtagswahl. Die letzte Legislaturperiode hat gezeigt, dass Bayerns Politik eine frische, junge und liberale Kraft benötigt.“

Heusinger von Waldegg ist stolz, dass ein so fähiger Vorstand übernimmt: „Wir als sehr aktiver Kreisverband haben in der Vergangenheit durch zahlreiche öffentliche Aktionen aktiv das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern gesucht. In den letzten Jahren konnten wir so zahlreiche neue Mitglieder für uns gewinnen. Ich bin überzeugt, dass der neue Vorstand nahtlos an diese Erfolge anknüpfen wird.“ 

Entscheidungslösung bei der Organspende

Auch inhaltlich haben die Jungen Liberalen Passau neue Positionen beschlossen. Beim Thema Organspende fordern sie eine sogenannte modifizierte Entscheidungslösung. „Spenderorgane retten Leben. Deshalb haben wir uns heute für eine mit der Widerspruchslösung gekoppelten Entscheidungslösung ausgesprochen. Diese sieht vor, dass jeder deutsche Staatsangehörige nach der Vollendung seines 18. Lebensjahres von einer Landesgesundheitsbehörde um eine Auskunft hinsichtlich der Bereitschaft zur Organspende erbeten wird. Sollte innerhalb eines Zeitraums von einem Jahr keine Auskunft an die Landesgesundheitsbehörde erfolgen, ist von einer Bereitschaft zur Organspende auszugehen.“, so Ramin Nikkho, Kreisprogrammatiker und Bezirksvorsitzender der Jungen Liberalen Niederbayern. 

Auch beim Thema Sterbehilfe streben die Jungen Liberalen Passau eine Reform an. Nikkho war sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „Die Möglichkeit der Sterbehilfe sollte jedem Menschen offen stehen, wenn ein menschenwürdiges Leben nicht mehr möglich ist. Das sind äußerst wichtige Themen, die wir heute angegangen sind.“

Die Jungen Liberalen (JuLis) Passau treffen sich zu ihrem Stammtisch jeweils am ersten und dritten Mittwoch eines Monats um 20 Uhr in der Innsteg-Gastronomie.


0 Kommentare