19.06.2018, 11:14 Uhr

Einlieferung ins Bezirkskrankenhaus Mann geht auf Polizeibeamte los und demoliert Arrestzelle

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Sonntag, 17. Juni, leistete ein festgenommener Mann erheblich Widerstand und demolierte eine Arrestzelle völlig. Der Mann war psychisch auffällig und sollte ins Bezirksklinikum eingewiesen werden.

POCKING Mehrere Polizeibeamte waren am Sonntag nötig, um einen Mann im Zaum zu halten, der plötzlich völlig ausgerastet ist. Am Vormittag wurde eine Streife der Pockinger Polizei zu einem Zwischenfall nach Bad Füssing gerufen. Ein Vater machte sich Sorgen um seinen Sohn. Der sei verwirrt und drohe mit Selbstmord. Offenbar hat der Sohn auch Probleme mit Drogen.

Die Beamten suchten nach dem Sohn und fanden ihn auch im Bereich der Innbrücke. Bei einem Gespräch wurde der Mann beruhigt und fuhr mit der Polizei mit. Die Polizei bereitete eine Einweisung in das Bezirksklinikum Mainkofen vor, der Bad Füssinger wurde zwischenzeitlich in der Arrestzelle untergebracht. Dort begann er dann heftig zu randalieren. Die Beamten versuchten den Mann zu fesseln, was zunächst nicht gelang, weil der Bad Füssinger völlig austickte. Sogar der Einsatz von Pfefferspray brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Verstärkung rückte an und mit vereinten Kräften konnte der Mann schließlich gefesselt werden. Bei seinem Wüten verletze sich der Bad Füssinger erheblich und musste zunächst von einem Notarzt versorgt werden. Später konnte der Mann dann schließlich ins Bezirkskrankenhaus Mainkofen eingeliefert werden.


0 Kommentare