11.06.2018, 18:03 Uhr

Bilanz der Schleierfahnder Polizei Freyung stellt Drogen-, Waffen- und Verkehrsdelikte fest

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Die Fahnder der Polizeiinspektion Freyung hatten in den letzten Wochen wieder allerhand zu tun.

FREYUNG Im Rahmen der Kontrollen des grenzüberschreitenden Verkehrs wurden wieder Verstöße in den verschiedensten Deliktsbereichen festgestellt. Zwölf Autofahrer wurden angezeigt, weil sie ohne Führerschein unterwegs waren. Bei 22 Fahrzeugen passte die Zulassung nicht. Sie hatten meist ungültige Kennzeichen an ihren Fahrzeugen angebracht und wurden wegen Kennzeichenmissbrauch und Fahren ohne Zulassung angezeigt. Bei sechs Fahrzeugen bestand kein Versicherungsschutz. Ein Fahrer war erheblich angetrunken unterwegs. Ihm wurde die Fahrerlaubnis entzogen.

16 Fahrzeugführer wurden aufgrund eines positiven Drogentests zur Blutentnahme gebracht. Sie erwartet eine empfindliche Geldbuße und ein Fahrverbot wegen Fahren unter Drogeneinfluss. Bei acht Kontrollen fanden die Beamten Drogen im Fahrzeug. Meist handelte es sich um geringe Mengen Cannabis, die die Insassen zum Eigenkonsum dabei hatten.

Ein deutscher amtsbekannter Drogenkonsument ließ sich mit dem Taxi nach Tschechien fahren. Dort kaufte er ein Tütchen Crystal Speed ein. Bei der Rückfahrt bemerkte er, dass ein Fahrzeug der Schleierfahndung hinter dem Taxi fuhr. Daraufhin warf er das Tütchen aus dem Fenster. Unmittelbar danach hielt die Polizei das Taxi an. Der Fahrgast sprang jedoch aus dem Auto und flüchtete zu Fuß. Nachdem ihm die Beamten aber dicht auf den Fersen blieben, gab er schließlich auf und ließ sich zum Kontrollort zurückbringen. Dort fand man schließlich das zuvor weggeworfene Rauschgift. Der Mann wurde wegen Drogenschmuggel angezeigt.

Bei acht Kontrollen wurden verbotene Gegenstände nach dem Waffen- und Sprengstoffgesetz sichergestellt. Drei Urkundenfälschungen wurden aufgedeckt Außerdem wurden noch drei Personen kontrolliert, die sich illegal in Deutschland aufhielten.


0 Kommentare