07.06.2018, 08:33 Uhr

Erfolg für die VPI Passau Haftbefehl vollstreckt und Fahren ohne Fahrerlaubnis aufgedeckt

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Beamte der VPI Passau überprüften am gestrigen Mittwochvormittag auf dem Areal der Rastanlage Donautal-Ost, A3 Fahrtrichtung Regensburg, einen ungarischen Lkw mit einer Zweifahrerbesatzung.

PASSAU Der 38-jährige Fahrer konnte keinen Führerschein vorlegen. Mit seiner Ausrede, diesen zu Hause in Ungarn vergessen zu haben, kam er jedoch nicht weit, da innerhalb kurzer Zeit über die ungarischen Behörden ermittelt werden konnte, dass sämtliche seiner Fahrerlaubnisklassen nur bis August 2017 gültig waren. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet, wobei ein dreistelliger Betrag für die zu erwartende Geldstrafe einbehalten wurde.

Gegen den als Begleiter mitfahrenden 23-jährigen Cousin bestand ferner ein Haftbefehl, der ebenfalls durch Zahlung einer dreistelligen Summe abgewendet werden konnte.

Beide Fahrer werden außerdem in einem weiteren Bußgeldverfahren belangt, da sie den im Lkw eingebauten digitalen Fahrtenschreiber nicht wie vorgeschrieben benutzten.


0 Kommentare