30.05.2018, 12:54 Uhr

Ursache wird gesucht Gewässerverunreinigung in Fischweihern – 75.000 Fische verendet!

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Dienstag, 29. Mai, wurde die Polizei Hauzenberg über eine Gewässerverunreinigung in mehreren Fischweihern im Bereich von Rastbüchl informiert, die zum Verenden von insgesamt fast 75.000 Fischen geführt hat.

BREITENBERG Die Verunreinigung war zunächst erstmals am Freitag, 25. Mai, festgestellt worden, als der Geschädigte ca. 15.000 Regenbogenforellen in einem Halterungsbecken aufgefunden hatte. Nachdem gestern erneut ca. 60.000 Forellen und Saiblinge verendet sind, wurde die Polizei verständigt. Gemeinsam mit dem Wasserwirtschaftsamt und Landratsamt wird nun die Ursache für das Fischsterben gesucht. Inwieweit hier Tiefbauarbeiten auf der Gemeindeverbindungsstraße Hirschenbergweg ursächlich sind, muss noch ermittelt werden. Der Schaden am Fischbestand beläuft sich auf ca. 40.000 Euro.


0 Kommentare