22.05.2018, 15:01 Uhr

Zu viel Alkohol und Körperverletzung Pockinger Pfingstfest verläuft aus polizeilicher Sicht ohne größere Störungen

(Foto: FedericoC/123rf.com)(Foto: FedericoC/123rf.com)

Das Pockinger Pfingstfest verlief aus polizeilicher Sicht ohne größere Störungen!

POCKING Am Freitag, gegen 21.15 Uhr, kontrollierte eine Streife der Polizeistation Pocking zwei 16-jährige Jugendliche, die sich hinter einer Garage im Bahnhofsweg versteckten. Bei der Kontrolle wurden dann Spirituosen und Zigaretten bei den Schülerinnen aufgefunden. Diese wurden den Schülerinnen abgenommen. Die mitgeführten Softdrinks wurden den jungen Damen belassen.

Am Freitag, gegen 21.30 Uhr, wurde eine Streife zu einer nicht ansprechbaren Person in die Zeller Straße gerufen. Bei Eintreffen der Streife war der Mann aber bereits wieder ansprechbar und es musste nur noch auf die herbeigerufene Sanitätsbesatzung gewartet werden. Der Mann hat beim Pfingstfest zu tief in den Maßkrug geschaut und stürzte aufgrund seiner Alkoholisierung auf dem Nachhauseweg. Diesen konnte er nach einer kurzen medizinischen Sichtung auch antreten, wobei er hierbei Unterstützung eines zufällig vorbeikommenden Bekannten erhielt.

Ebenfalls am Freitag, gegen 23.15 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung zum Bahnhof gerufen. Dort brach ein 15-jähriger Passauer aufgrund übermäßigem Alkoholkonsums zusammen und musste sich mehrmals übergeben. Der junge Bursche wurde mit Verdacht auf Alkoholvergiftung  mit dem Rettungsdienst in das Kinderklinikum Passau verbracht.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 0.30 Uhr ereignete sich am Bahnhofsplatz eine kleine Schlägerei zwischen fünf Personen. Hierbei schlugen ein 15-jähriger Pocking mit einem bislang unbekannten Freund auf zwei männliche und eine weibliche Festbesucher zwischen 25 und 29 Jahren ein. Die Geschädigten erlitten hierbei leichte bis mittelschwere Verletzungen und wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Rotthalmünster gebracht.


0 Kommentare