07.05.2018, 08:47 Uhr

Fahrmanöver werden zum Verhängnis Betrunkener Autofahrer lässt Auto driften und muss seinen Führerschein abgeben

(Foto: lev dolgachov/123rf.com)(Foto: lev dolgachov/123rf.com)

Einem Autofahrer aus Pocking sind am vergangenen Wochenende einige Fahrmanöver zum Verhängnis geworden. Der junge Mann verlor seinen Führerschein.

POCKING Ein junger Autofahrer aus Pocking hatte es am vergangenen Wochenende wohl überdreht. In der Nacht von Freitag auf Samstag wollte der Pockinger offenbar eine Probe seiner Fahrkünste abgeben. In einem Parkplatz in der Bajuwarenstraße ließ der Fahrer seinen Wagen mehrmals driften. Anwohner wurden durch die Fahrmanöver sogar geweckt und verständigten die Polizei.

Der flotte Autofahrer hatte aber noch nicht genug, sondern wiederholte das Ganze nochmal. Dann rückte aber auch schon eine Polizeistreife an und stellte den Fahrer eines Toyota. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten, dass der Pockinger offenbar nicht nur „Benzin im Blut“ hatte, sondern auch Alkohol. Bei einem Alkotest kam heraus, dass der Autofahrer erheblich betrunken war.

Die Folge war eine Fahrt ins Krankenhaus Rotthalmünster. Dort nahm der Arzt eine Blutprobe vom Fahrer ab und die Polizei seinen Führerschein. Die nächste Zeit darf der Pockinger zu Fuß gehen. Zum Glück wurde niemand bei der Aktion verletzt und auch nichts beschädigt.


0 Kommentare