02.05.2018, 14:07 Uhr

Unfall am Mittwochmorgen Sattelzug kippt um – rund 50.000 Euro Schaden und Fahrer leicht verletzt

(Foto: Joerg Huettenhoels/123rf)(Foto: Joerg Huettenhoels/123rf)

Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch, 2. Mai, in Ortenburg an der Kason-Kreuzung, als ein mit Rieselsteinen beladener Sattelzug umkippte. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

ORTENBURG Am Mittwoch gegen 9.40 Uhr war ein 38-jähriger Kraftfahrer aus Bad Griesbach im Rottal mit einem mit 27 Tonnen Rieselsteinen beladenen Sattelzug auf der Staatsstraße 2119 von Ortenburg-Neustift in Richtung Bad Griesbach im Rottal unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der Fahrer bei Ortenburg zu schnell in den Kreisverkehr an der Kason-Kreuzung ein.

Der 38-Jährige geriet mit seinem Gespann auf das rechte Bankett und nach rechts von der Straße ab. Der Sattelzug streifte einen Laternenmast, kippte nach rechts um und blieb auf der rechten Seite liegen. Die Ladung verteilte sich im Graben und auf der daneben zum Freibad führenden Gemeindestraße. Der 38-Jährige, der sich alleine im Fahrzeug befand, konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde leicht verletzt mit einem Sanka ins Krankenhaus nach Vilshofen gebracht.

Am Sattelzug entstand nach ersten vorläufigen Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Mit der Bergung waren zwei Spezialfirmen beschäftigt, die den Sattelzug mittels Bergegerät aufstellten und abschleppten. Der Verkehr wurde von Einsatzkräften der Polizei Vilshofen geregelt. Ab 12.20 Uhr waren die Bergungsarbeiten beendet und die Straße für den Verkehr wieder frei befahrbar. Vor Ort waren auch Mitarbeiter des Gemeindebauhofes Ortenburg und des Straßenbauamtes Passau, sowie der Freiwilligen Feuerwehren aus Unteriglbach und Söldenau im Einsatz.


0 Kommentare