25.04.2018, 13:31 Uhr

Ziemlich ärgerlich Polizei Hauzenberg ermittelt wegen Warenbetrug und Computerbetrug

(Foto: huettenhoelscher/123RF)(Foto: huettenhoelscher/123RF)

Am Dienstag wurden bei der Polizei ein Warenbetrug und ein Computerbetrug angezeigt, die sich bereits vor einiger Zeit ereignet hatten.

BREITENBERG/HAUZENBERG Ein junger Mann aus Breitenberg ersteigerte am 23. März über Ebay eine Motorsäge zum Kaufpreis von 380 Euro und überwies anschließend den Betrag auf das vermeintliche Anbieterkonto. Die Ware wurde jedoch nicht geliefert. Der bislang unbekannte Täter verwendete zu seiner Legitimierung ein Foto eines als verloren gemeldeten und bereits zur Fahndung ausgeschriebenen Reisepasses einer Frau aus Eiterfeld. 

Eine Frau aus Hauzenberg stellte auf ihrer Abrechnung eine unberechtigte Abbuchung vom 19. April fest. Ein bislang unbekannter Täter kaufte mit ihrer VISA-Card Waren im Wert von circa 160 Euro ein. Das Geld konnte von der Bank noch zurück gebucht werden, weshalb der Geschädigten bis dato noch kein finanzieller Schaden entstanden ist. Wie der Täter, der vermutlich in Großbritannien sitzt, an die Daten der Kreditkarte gelangte, ist völlig unklar.

In beiden Fällen wurden Ermittlungen eingeleitet.


0 Kommentare