18.04.2018, 10:20 Uhr

Fahrlässige Körperverletzung Schwerer Verkehrsunfall auf der B388 bei Tettenweis


Am Dienstag, 17. April, gegen 16 Uhr, befuhr eine junge Frau aus Anzenkirchen mit ihrem Wagen die Staatsstraße 2117 und wollte bei Tettenweis auf die Bundesstraße B388 in Fahrtrichtung Pfarrkirchen auffahren.

TETTENWEIS Mit ihr im Auto saß auf dem Beifahrersitz eine junge Frau aus der Gemeinde Dietersburg. Beim Auffahren missachtete die Fahrerin die Vorfahrt eines jungen Mannes aus Simbach am Inn, welcher mit seinem Wagen auf der B388 in Fahrtrichtung Pfarrkirchen unterwegs war. Dadurch kam es zu einem schweren Auffahrunfall. Der Mann erlitt nach ersten Erkenntnissen einen Schlüsselbeinbruch. Die Fahrerin wurde in ihrem Renault Clio eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Die Beifahrerin konnte alleine aus dem völlig demolierten Fahrzeug aussteigen.

Beide Frauen erlitten glücklicher Weise nur ein Schleudertrauma und Schnittverletzungen. Alle Unfallbeteiligte wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. An den beteiligten Autos entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Aufgrund des Verkehrsunfalls musste die Fahrbahn für längere Zeit komplett gesperrt werden. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hielt der junge Mann die Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h an der Unfallstelle nicht ein, was auch zur Schwere des Unfalls beigetragen haben dürfte.

Gegen beide Fahrer wird nun ein Verfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall eingeleitet. Bei dem Einsatz waren die Feuerwehren Pocking, Ruhstorf und Tettenweis mit jeweils mehreren Fahrzeugen eingesetzt.


0 Kommentare